Infektiöse Erreger 

Damit deine Spende sicher an einen Bedürftigen übertragen werden kann, werden die Blutspenden mittels Proben auf verschiedene Erreger untersucht. 

Das ist wichtig, damit der Empfänger durch eine Spende nicht an einer Infektionskrankheit erkrankt!

HIV

Das "Humane Immundefizienz-Virus" ist Erreger von AIDS. Es wird vor allem durch ungeschützten Geschlechtsverkehr und intravenösem Drogenkonsum übertragen. 

Das Virus greift vor allem die T-Zellen (CD4+) unseres Immunsystems an. Im Laufe der Zeit schrumpft die Anzahl dieser Zellen so sehr, dass eine ausreichende Immunabwehr nicht mehr gegeben ist.
Die Menschen leiden an Leistungsschwäche, Pilzerkrankungen im gesamten Körper, Blutungen im Mundbereich und weiteren Defekten.
Weltweit sind etwa 38 Millionen Menschen mit dem Virus infiziert. Etwa Zweidrittel wird medikamentös behandelt.

______________________________________________________

Hepatitis-Erreger

Die Erreger der "Leberentzündung" nennen sich Hepatitis A-G. Relevant für die Blutspende sind vor allem die Erreger Hepatitis A, Hep. B und Hep. C und seit neuestem Hep. D!

Die Hepatitis-Viren werden auf verschiedene weisen übertragen.
Hepatitis A wird vor allem fäko-oral übertragen. Das Virus kommt vor allem in den Tropen und auf unreinen tropischen Früchten vor. Die Hepatitis A chronifiziert nur sehr selten.

Hepatitis B wird vor allem durch ungeschützten  Geschlechtsverkehr und i.v.-Drogenkonsum übertragen. Weltweit sind etwa 240 Mio. Menschen chronisch infiziert.

Hepatitis C wird allen voran durch i.v. Drogenkonsum und ungeschützten Analverkehr übertragen. Aktuell gibt es noch keinen Impfschutz, aber eine sehr gut medikamentöse Therapie. Etwa 80% der Infektionen chronifizieren bei keiner oder unzureichender Therapie.

______________________________________________________

Syphilis 

Erreger der Syphilis ist Treponema pallidum. Der Keim ist vor allem sexuell übertragbar und äußerst sich von Hautveränderungen bis zu neurologischen Symptomen.

Die Zahl der Infektionen ist seit einigen Jahren wieder steigend und beläuft sich zuletzt auf ca. 8000 p.a. im Jahr 2019. Hierbei kommt es vor allem beim sexuellen Kontakt von Mann zu Mann (MSM) zu einer HIV-Koinfektion (~60%). Grundsätzlich sind Männer zu 90% von der Erkrankung betroffen.
Eine Infektion via Blutspende wurde seit über 20 Jahren nicht mehr registriert.

______________________________________________________

CMV

Die Infektion mit dem Cytomegalie-Virus verläuft in den allermeisten Fällen asymptomatisch. Bei immungeschwächten Personen kann die 

Fällen asymptomatisch oder mit unspezifischen grippalen Symptomen. Die Infektion findet grundsätzlich über die allermeisten unserer Körperflüssigkeiten statt. Etwa 45% der Deutschen sind mit dem Virus infiziert.

Da das Virus nach einer Primärinfektion latent in hämatopoetischen (=blutbildenden) Zellen und anderen Zellen meist ruhend verbleibt, ist zeitlebens eine Reaktivierung möglich.

______________________________________________________

Parvovirus B19

Das Parvovirus B19 ist den meisten von uns besser bekannt als Ringelröteln. Es handelt sich hierbei um eine hochansteckende Erkrankung, die meist im Kindesalter auftritt.

Hauptmerkmal der Erkrankung sind die ringelförmigen Hautrötungen (makulopapulöses Exanthem). Bei Immunsupprimierten kann die Infektion zu schweren chronisch-hämolytischen Anämien führen, da das Virus vor allem die erythropoetischen Zellen befällt. Bei Schwangeren kann es bei Infektion im 1.-2. Trimenon zu einem Spontanabort/Fruchttod kommen. 

______________________________________________________