Großes Blutbild 

Das große Blutbild ist vor allem von diagnostischer Relevanz, wenn das kleine Blutbild unzureichende Erklärung oder Informationen zum Zustand des Patienten gibt.

Neutrophile Granulozyten

Sind die Spezialisten, wenn es um die körpereigene Abwehr geht. Sie können Fremdstoffe durch ihre freigesetzten Stoffe zerstören und so den Körper schützen. 

Eosinophile Granulozyten

Liegen diese Zellen in erhöhtem Maße vor kann dies vor allem zwei Gründe haben 

  • Allergie 
  • Parasitenbefallen

In seltenen Fällen kann es sich auch um eine Bluterkrankung handeln. Sollten deine Werte deutlich erhöht sein, solltest du das auf jeden Fall einmal abklären lassen.

Basophile Granuolzyten

Die Funktion der basophilen Granulozyten ist nicht abschließend geklärt. Sie interagieren u.a. mit den eosinophilen Granulozyten, weshalb man annimmt, dass sie in die Bekämpfung von Parasiten mit verstrickt sind. 

Lymphozyten 

Die Lymphozyten sind neben den neutrophilen Granulozyten die spezialisierten Zellen für die Immunabwehr. 
Grob unterscheidet man: 

  • T-Lymphozyten 
  • B-Lymphozyten 

Die T-Lymphozyten greifen ziemlich schnell, aber dafür relativ unspezifisch, körperfremde Zellen oder Stoffe (Antigene) an.
Die B-Lymphozyten hingegen entwickeln indes hochspezialisierte Antikörper, die den körperfremden Gegenstand hocheffektiv bekämpfen können. 

Monozyten 

Die Monozyten sind die "Fresszellen" unseres Körpers. Manchen sind sie auch bekannt als Makrophagen. So heißen sie, wenn sie aus dem Blut ins Gewebe migrieren.
Im Blut übernehmen sie die Aufgabe, Körperfremdes aufzuspüren und durch Phagozytieren ("Fressen") unschädlich zu machen, bevor es ins Gewebe gelangt.